Organ donation.
The gift of life.

Transplantation und Sport

Viele Transplantierte würden gerne anfangen Sport zu treiben, wissen aber nicht so recht, was gut für sie und wie sie mit dem Training anfangen sollen. 

 

Gundsätzlich ist regelmässige körperliche Aktivität oder die Aufnahme eines strukturierten Trainings nach Organtransplantation sehr empfohlen. Viele Patienten befinden sich nach der Transplantation in einer schlechten körperlichen Verfassung. Ein körperliches Aufbautraining ist hier angezeigt, um die alltäglichen Belastungen wieder bewältigen zu können, und kann wenige Wochen nach der Operation aufgenommen werden. 

 

Mittel- bis langfristig wirkt sich regelmässige körperliche Bewegung positiv auf das kardio-vaskuläre System aus. Dies ist bei Patienten nach Transplantation umso wichtiger, da die Einnahme von Immusuppressiva Arteriosklerose und Diabetes fördern können.

Gibt es spezielle Risiken durch körperliche Belastung nach Transplantation?
Es gibt keine Hinweise darauf, dass die Aufnahme von körperlicher Aktivität oder Sport die transplantierten Organe gefährden könnte. Allgemein gelten die ersten 6 Monate nach Transplantation als kritisch, da in dieser Zeit Abstossungsreaktionen und Infekte noch gehäuft auftreten. In dieser Zeit sollte nur ein moderates Aufbautraining durchgeführt werden. Bei stabilem gesundheitlichem Verlauf und gut eingestellter Medikation kann der Körper anschliessend zunehmend mehr belastet werden. 


Das Risiko einer direkten Verletzung des transplantierten Organs durch sportliche Aktivität ist insgesamt sehr gering, allerdings wird von Kontaktsportarten abgeraten. Bei transplantierten Patienten wurde vor allem eine erhöhte Anfälligkeit der Sehnen bis hin zu Rissen beobachtet. Spezielle Vorsicht ist deshalb vor Übertraining geboten. Häufig bestehen bei Transplantierten auch Veränderungen der Knochenstruktur, entweder aufgrund der Grunderkrankung (Niereninsuffizienz) oder durch die Einnahme von Kortison. Die damit einhergehende Frakturanfälligkeit sollte bei der Wahl der Sportart entsprechend berücksichtigt werden. 

Was soll ich beim Anfangen mit Sport beachten:

 

  • Das Wichtigste zu Beginn ist die Regelmässigkeit der Belastung, damit sich ein Trainingserfolg einstellen kann und sie Erfolge auch bald spüren können.
  • Beginnen sie dabei mit niedriger Intensität, d.h. es tritt eine spürbar schnellere Atmung ein, wobei sie aber noch kurze Sätze sprechen können.
  • Falls sie nach einigen Wochen eine deutliche Zunahme der Belastbarkeit erfahren, kann die Intensität langsam gesteigert werden. Die Belastung sollte dabei idealerweise als „etwas schwer“ empfunden und über mindestens 1/2 h durchgezogen werden können. Dann haben Sie Gewähr, dass sie sich nicht überlasten.
  • Wenn sie ambitioniert sind und Wettkämpfe bestreiten möchten, ist es angezeigt, sich von Fachpersonen beraten zu lassen. Wir empfehlen Ihnen in diesem Falle eine Standortbestimmung durchführen zu lassen mit Bestimmung der Belastbarkeit (falls möglich mittels Spiroergometrie) und Beratung hinsichtlich eines optimalen Trainingsbereichs.