Organ donation.
The gift of life.

Work-Life-Balance - Gibt es die ideale Lebensgestaltung?

Unter Work-Life-Balance wird im Allgemeinen der Ausgleich zwischen Arbeit und Freizeit verstanden. Im weiteren Sinn geht es um die Frage, wie das Leben zu gestalten sei, damit es jemandem psychisch und physisch gut geht.

 

Es geht beispielsweise darum, welcher Ausgleich zwischen den 4 Bereichen Arbeit/Leistung, Körper/Gesundheit, Familie/Soziales und Sinn/Kultur besteht. Letztlich ist es eine Frage von eigenen Werten und Zielen, wie jemand diese Bereiche gewichten möchte, also eine individuelle Frage, wie jemand sein Leben zu seiner Zufriedenheit gestalten will. Dabei ist es wichtig, überhaupt seine eigenen Bedürfnisse, Möglichkeiten und Grenzen zu kennen. Es geht auch nicht nur um die Frage der Quantität (z.B. wieviel Arbeit ist gut für mich?), sondern um die Qualität dessen, was ich mache. Zentral ist dabei das Thema der Anerkennung.

 

So manche Ratgeberliteratur vernachlässigt, dass wir nicht auf Alles im Leben einen Einfluss haben, sondern dass es sogenannte „Kritische Lebensereignisse“ (z.B. Krankheit) oder auch äussere Bedingungen (z.B. Arbeitslosigkeit) gibt, welche unser Gleichgewicht teilweise oder ganz durcheinanderbringen können. In diesen Situationen geht es darum, Bewältigungsmechanismen (z.B. Abschied nehmen von wichtigen Lebensbereichen, Neuorientierung, Entwicklung von neuen Wertvorstellungen) zu finden.

 

Das Leben ist zu komplex und unvorhersehbar, als dass es die ideale Lebensgestaltung geben könnte. Aber es lohnt sich dennoch trotzdem immer wieder, zu überprüfen, ob man mit seinem Leben zufrieden ist und ob sich darin Dinge verändern liessen.